Sie sind hier:>>Zukunftstag 2015

Zukunftstag 2015

2018-06-19T17:22:04+00:0019. August 2015|Allgemein|0 Kommentare

Anlässlich des Zukunftstages bot am 23. April 2015 die Clemens-August-Jugendklinik, wie in jedem Jahr, für Schülerinnen und Schüler des 5. bis 10. Jahrganges die Gelegenheit, in neue und unbekannte Berufsgruppen hinein zu schnuppern. Die Begrüßung der Schülerinnen und Schüler fand durch Herrn Dr. Romberg, Chefarzt der Clemens-August-Jugendklinik und Herrn Schwarte (Leiter des Pflege- und Erziehungsdienstes) sowie durch Herrn Brune (Ergotherapeut) statt. In einer Anfangs- und Kennenlernrunde stellten sich die 15 Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Schulen aus dem Landkreis Vechta vor.

Zu Beginn lernte die Gruppe in diesem Jahr die Abteilung Ergotherapie bei den Ergotherapeuten Frau Müller und Herrn Brune kennen. Hier wurde das Kunstprojekt, welches in den vorherigen Jahren von Schülern und Schülerinnen des Zukunftstages gestaltet wurde weiter gestaltet.
Im Jahr 2012 gestaltete jeder Teilnehmer innerhalb von fünf Minuten einen Baumpfahl. Hieraus entstand dann ein Gesamtkunstwerk in Form einer Spirale. 2013 wurde von den Schülerinnen und Schülern ein überdimensionaler Sitz aus einem Baumstamm farblich ergänzt. Dieser Sitz wurde in der Mitte einer begehbaren Spirale platzier und lädt nun im Eingangsbereich der Jugendklinik zum Verweilen ein. 2014 und dieses Jahr wurden Gipshände angefertigt. Anschließend wurden diese mit in die Spirale eingebaut, so dass nun ein Gesamtkunstwerk aus vier Jahren zu bestaunen ist.

Zudem lernten die Mädchen und Jungen den Bereich der Mototherapie kennen. Hier bekam die Gruppe die Möglichkeit sich unter der Anleitung von Frau Koschel, auf dem 12 mal 12 Meter großen Luftkissen zu erproben. Zusätzlich konnten sie Erfahrungen mit verschiedenen Medien aus der Mototherapie sammeln.

In der Klinikschule erlebten die jungen Gäste dann eine aktive Musikstunde beim Schulleiter, Herrn Schneppat. Hier erlernten sie das südamerikanische Lied “Caminando va” von Pe Irala, dessen Text von hoffnungsvollem Aufbruch in die Zukunft handelt. Die jungen Sängerinnen und Sänger begleiteten sich dabei auf Latin Percussion Instrumenten, wobei der passende Samba-Rhythmusteppich entstand. Anschließend machten sich die jungen Gäste entsprechend eingestimmt auf den Weg, – Caminando va = sich auf den Weg machen – um beschwingt und frohgelaunt zur Hauswirtschaft “rüberzutanzen”.

Begleitet von der Hauswirtschaftsleiterin Frau Südkamp ging es in die Großküche. Um hier Zutritt zu bekommen, war es erforderlich, aus hygienischen Gründen Schutzkittel und Kopfbedeckung anzuziehen. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler zuschauen, wie das Mittagessen für etwas 400 Personen von Köchen und hauswirtschaftlichem Personal hergestellt und zu den Einrichtungen verschickt wird. Außer dem Vollkostessen wird auch ein vegetarisches Menü zubereitet. Die Diätassistentin ist zuständig für die Herstellung besonderer Kostformen, da viele Menschen wegen einer Lebensmittelunverträglichkeit nicht alles essen können. Ernährungsberatung gehört ebenfalls zu ihrem Aufgabengebiet.

In der abschließenden Reflexionsrunde bekamen die Mädchen und Jungen noch einige Informationen in Form von Büchern und Prospekten durch Herrn Dr. Romberg ausgehändigt. Mit einem Abschlussfoto endete der Zukunftstag 2015.

MENÜ