JugendklinikJugendklinik ErwachsenenklinikJugendklinik HeimstattJugendklinik St. Franziskus-StiftJugendklinik
Aktuelles
Engelwerkstatt 2016 in der Clemens-August-Jugendklinik Drucken E-Mail
Donnerstag, den 08. Dezember 2016 um 14:38 Uhr

Die diesjährige Engelswerkstatt in der Clemens-August-Jugendklinik stand unter einem ganz besonderen "Sternenzauber". Dabei ging es um eine vorweihnachtliche Aktion, bei der die Mädchen und Jungen, die zurzeit in der Klinik betreut werden, einen Wunschstern herstellen konnten. Dieser konnte auch mit einem persönlichem Wunsch zu Weihnachten ausgestattet sein. Zur feierlichen Eröffnung der Engelsausstellung am 01. Dezember 2016 konnte dieser Wunschstern dann an den Tannenbaum vor dem Klinikgelände aufgehängt werden.

Im weiteren Verlauf der ersten Adventswoche konnten alle interessierten Patienten/-innen verschiedenste Engel aus Ton, Nudeln, Holz oder als Motiv auf Leinwände und Flaschen erarbeiten.
Neu dabei waren auch weihnachtliche Dekorationen. Dabei entstanden ganz individuelle Objekte, die noch bis zum 08. Dezember 2016 im Eingangsbereich der Jugendklinik ausgestellt sind, bevor sie an Eltern und Großeltern verschenkt oder als persönlicher Schutzengel mitgenommen werden können.

In stimmungsvoller Atmosphäre konnten die ausgewählten Objekte in den Räumen der Ergotherapie hergestellt werden. Durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen den Ergotherapeuten Anja Müller, Anna Gerdes, Frank Brune, den Pädagogen Kristin vor dem Brocke, Inna Allerborn, Lena Kamphake, Hendrik Wehage und den Therapeuten Jana Tiemeyer und Silvia Zappe, als auch durch die Mitwirkung einer Patientin, konnten alle Teilnehmenden zu inspirierenden und kreativen Ergebnissen gelangen. Als besondere Attraktionen bot die Pädagogin Ludgera Rolfes mit Unterstützung der FSJlerin Sophie Timpus eine Plätzchenbäckerei an, deren Duft das ganze Haus erfüllte. Auf Wunsch lichtete der Kunsttherapeut Martin Böhm wahrhaftige Engel auf Fotopapier ab.

Die feierliche Eröffnung der Engelsausstellung wurde musikalisch von Christiane Bernemann und Johannes Schneppat unterstützt. Chefarzt Dr. Andreas Romberg, als auch die Pflegedienstleitung Günter Schwarte, richteten dankende Worte an alle Beteiligten und wünschten den Anwesenden "Frohe Weihnachten".

 
Ferienstarter 2016 in der Clemens-August-Jugendklinik Drucken E-Mail
Montag, den 27. Juni 2016 um 12:03 Uhr

Großes Klinikfest zum Beginn der Sommerferien

Der diesjährige Ferienstart in der Clemens-August-Jugendklinik stand ganz im aktuellen Fokus der Fußball-Europa-Meisterschaften. Nach dem Motto "Mit & Einander feiern" stand nicht nur Spiel und Spaß im Vordergrund, sondern auch Integration und Solidarität.

Bereits im Vorfeld erhielten die teilnehmenden Gruppen anhand von Losverfahren ein Land zugewiesen, welches an der Europa-Meisterschaft teilnimmt. Nun galt es für die jeweiligen Länder, eine geeignete  Repräsentation zu gestalten.

Am 22. Juni 2016 trafen dann die 12 Gruppen in ihren unterschiedlichen Nationalitäten aufeinander und durchliefen verschiedene Spielstationen, die auf dem gesamten Klinikgelände verteilt lagen.

Unter der Hauptorganisation des Ergotherapeuten-Team, zu dem Anna Gerdes, Anja Müller und Frank Brune zählen, als auch der Pädagogin Sabrina Volbers, Angelina Lell, Magnus Bornhorst und Hendrik Wehage, konnten alle Kinder und Jugendlichen, aber auch alle Erwachsenen, sich der Herausforderung stellen, den ersten Platz der Meisterschaft zu erreichen. Neben wettkampfgeprägten Spielestationen, wie Holzschuhwettlauf und Teebeutelweitwurf, ging es beim gemeinsamen Gestalten eines Fußballes, sowie einer Gesangs- und Tanzstation eher um Teamgeist und Kreativität.

Zum Ende dieses unterhaltsamen Ferienstarts trafen alle Mitwirkenden in der "Sport-Gala" zusammen. Neben der Siegerehrung und der Präsentation des Fußballes, gab es auch musikalische Einlagen unter der Leitung von Johannes Schneppat mit seinem Klinikchor und Dirk Kathmann an der Musikanlage.

Am Ende dieses schönen Tages dankten Günther Schwarte und Dr. Andreas Romberg allen Mitwirkenden für ihren Einsatz.

 
Zukunftstag 2016 in der Clemens-August-Jugendklinik Drucken E-Mail
Dienstag, den 17. Mai 2016 um 13:03 Uhr

Anlässlich des Zukunftstages bot am 28. April 2016 die Clemens-August-Jugendklinik, wie in jedem Jahr, für Schülerinnen und Schüler des 5. bis 10. Jahrganges, die Gelegenheit, in neue und unbekannte Berufsgruppen hinein zu schnuppern.
Die Begrüßung der Schülerinnen und Schüler fand durch Herrn Schwarte (Leiter des Pflege und Erziehungsdienstes) sowie durch Herrn Brune (Ergotherapeut) statt.
In einer Anfangs- und Kennenlernrunde stellten sich die 10 Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Schulen aus dem Landkreis Vechta vor.

Zu Beginn erlebten die jungen Gäste dann eine aktive Musikstunde in der Klinikschule, beim Schulleiter, Herrn Schneppat. Hier hörten, sangen und begleiteten sie das aktuelle Lied von Sarah Connor "Bedingungslos", dessen Text von der bedingungslosen elterlichen Liebe handelt; gerade in der Pubertät ein wichtiger Garant für den zuversichtlichen Aufbruch in die Zukunft. Die jungen Sängerinnen begleiteten sich dabei auf dem Klavier und der Gitarre.
Anschließend machten sich die jungen Gäste positiv gestimmt auf den Weg zur nächsten Station, der Großküche.

Begleitet von der Hauswirtschaftsleiterin Frau Südkamp, ging es in die Großküche. Um hier Zutritt zu bekommen, war es erforderlich, aus hygienischen Gründen Schutzkittel und Kopfbedeckung anzuziehen.
Hier konnten die Schülerinnen und Schüler zuschauen, wie das Mittagessen für etwa 400 Personen von Köchen und hauswirtschaftlichem Personal hergestellt und zu den Einrichtungen verschickt wird. Außer dem Vollkostessen wird auch ein vegetarisches Menü zubereitet.
Die Diätassistentin ist zuständig für die Herstellung besonderer Kostformen, da viele Menschen wegen einer Lebensmittelunverträglichkeit nicht alles essen können.
Ernährungsberatung gehört ebenfalls zu ihrem Aufgabengebiet.

In einem Spieltherapiezimmer haben die Mädchen von der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Frau Zappe etwas Psychotherapie und psychische Erkrankungen erfahren. Am Beispiel des Störungsbildes der Schulangst, wurde ihnen der Ablauf einer Therapie erläutert. Mit Hilfe einer Therapiepuppe als fiktive Angstpatientin, konnten die Mädchen eine therapeutische Technik erfahren und mitgestalten.

Zum Schluss lernte die Gruppe in diesem Jahr die Abteilung Ergotherapie kennen. Zunächst wurden die Aufgabenfelder der Ergotherapie erläutert und ein kurzer Überblick zur Ausbildung gegeben.
Anschließend wurden verschiedene Übungen aus dem Aufmerksamkeitstraining "Attentioner" zum Kennenlernen durchgeführt. Unter anderem ging es darum, einen Klatschrhythmus beizubehalten und gleichzeitig einer langen Farbwortliste zuzuhören und sich zu merken, wie häufig die Farbe Grün genannt wurde. In dieser Übung wird z. B. die geteilte Aufmerksamkeit geübt.

In der abschließenden Reflexionsrunde bekamen die Mädchen und Jungen noch einige Informationen in Form von Büchern und Prospekten durch Herrn Schwarte ausgehändigt. Mit einem Abschlussfoto endete der Zukunftstag 2016.

 
Engelwerkstatt 2015 in der Clemens-August-Jugendklinik Drucken E-Mail
Montag, den 07. Dezember 2015 um 08:15 Uhr

Erneut fand, während der ersten Adventswoche, in der Clemens-August-Jugendklinik eine Engelswerkstatt zur Einstimmung in die vorweihnachtliche Zeit statt. Alle interessierten Kinder und Jugendliche, die zurzeit in der Klinik betreut werden, hatten die Möglichkeit, verschiedene Engel aus unterschiedlichsten Materialien zu bauen. Fleißig wurden Engel aus Ton, aus Nudeln, aus Holz geformt, gebastelt und gesägt oder als Motiv auf Leinwände und Flaschen gemalt oder geklebt. Dabei entstanden ganz individuelle Kunstobjekte, die noch bis zum 15.12.2015 im Eingangsbereich der Jugendklinik bewundert werden können, bevor sie an Eltern und Großeltern verschenkt oder als persönlicher Schutzengel mitgenommen werden.

Die Engelswerkstatt wurde vom Team der Ergotherapeuten Anja Müller, Anna Gerdes, Frank Brune sowie deren Praktikantin Julia Mitzscherling geplant und vorbereitet. Diese stellten auch ihre Räumlichkeiten zur Verfügung und sorgten für eine stimmungsvolle Atmosphäre. Unterstützt wurden sie von den Pädagogen Angelina Lell, Hendrik Wehage und Elisabeth Vocke. Als besondere Attraktionen bot die Pädagogin Ludgera Rolfes mit Unterstützung der FSJlerin Gesa Maronda eine Plätzchenbäckerei an, deren Duft das ganze Haus erfüllte, und der Kunsttherapeut Martin Böhm lichtete auf Wunsch wahrhaftige Engel auf Fotopapier ab.

Als Abschluss der Engelswoche fand eine festliche Eröffnung der Engelsausstellung statt, bei der, unter der Leitung des Schulleiters Johannes Schneppat, gesungen und musiziert wurde. Der Chefarzt Dr. Andreas Romberg, als auch die Pflegedienstleitung Günter Schwarte, richteten dankende Worte an alle Beteiligten und wünschten den Anwesenden "Frohe Weihnachten".

 
Zukunftstag 2015 in der Clemens-August-Jugendklinik Drucken E-Mail
Dienstag, den 28. April 2015 um 12:00 Uhr

Anlässlich des Zukunftstages bot am 23. April 2015 die Clemens-August-Jugendklinik, wie in jedem Jahr, für Schülerinnen und Schüler des 5. bis 10. Jahrganges die Gelegenheit, in neue und unbekannte Berufsgruppen hinein zu schnuppern.
Die Begrüßung der Schülerinnen und Schüler fand durch Herrn Dr. Romberg, Chefarzt der Clemens-August-Jugendklinik und Herrn Schwarte (Leiter des Pflege- und Erziehungsdienstes) sowie durch Herrn Brune (Ergotherapeut) statt.
In einer Anfangs- und Kennenlernrunde stellten sich die 15 Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Schulen aus dem Landkreis Vechta vor.

Zu Beginn lernte die Gruppe in diesem Jahr die Abteilung Ergotherapie bei den Ergotherapeuten Frau Müller und Herrn Brune kennen.
Hier wurde das Kunstprojekt, welches in den vorherigen Jahren von Schülern und Schülerinnen des Zukunftstages gestaltet wurde weiter gestaltet.
Im Jahr 2012 gestaltete jeder Teilnehmer innerhalb von fünf Minuten einen Baumpfahl.
Hieraus entstand dann ein Gesamtkunstwerk in Form einer Spirale.
2013 wurde von den Schülerinnen und Schülern ein überdimensionaler Sitz aus einem Baumstamm farblich ergänzt. Dieser Sitz wurde in der Mitte einer begehbaren Spirale platzier und lädt nun im Eingangsbereich der Jugendklinik zum Verweilen ein.
2014 und dieses Jahr wurden Gipshände angefertigt. Anschließend wurden diese mit in die Spirale eingebaut, so dass nun ein Gesamtkunstwerk aus vier Jahren zu bestaunen ist.

Zudem lernten die Mädchen und Jungen den Bereich der Mototherapie kennen. Hier bekam die Gruppe die Möglichkeit sich unter der Anleitung von Frau Koschel, auf dem 12 mal 12 Meter großen Luftkissen zu erproben. Zusätzlich konnten sie Erfahrungen mit verschiedenen Medien aus der Mototherapie sammeln.

In der Klinikschule erlebten die jungen Gäste dann eine aktive Musikstunde beim Schulleiter, Herrn Schneppat. Hier erlernten sie das südamerikanische Lied "Caminando va" von Pe Irala, dessen Text von hoffnungsvollem Aufbruch in die Zukunft handelt. Die jungen Sängerinnen und Sänger begleiteten sich dabei auf Latin Percussion Instrumenten, wobei der passende Samba-Rhythmusteppich entstand. Anschließend machten sich die jungen Gäste entsprechend eingestimmt auf den Weg, - Caminando va = sich auf den Weg machen - um beschwingt und frohgelaunt zur Hauswirtschaft "rüberzutanzen".

Begleitet von der Hauswirtschaftsleiterin Frau Südkamp ging es in die Großküche. Um hier Zutritt zu bekommen, war es erforderlich, aus hygienischen Gründen Schutzkittel und Kopfbedeckung anzuziehen.
Hier konnten die Schülerinnen und Schüler zuschauen, wie das Mittagessen für etwas 400 Personen von Köchen und hauswirtschaftlichem Personal hergestellt und zu den Einrichtungen verschickt wird. Außer dem Vollkostessen wird auch ein vegetarisches Menü zubereitet.
Die Diätassistentin ist zuständig für die Herstellung besonderer Kostformen, da viele Menschen wegen einer Lebensmittelunverträglichkeit nicht alles essen können.
Ernährungsberatung gehört ebenfalls zu ihrem Aufgabengebiet.

In der abschließenden Reflexionsrunde bekamen die Mädchen und Jungen noch einige Informationen in Form von Büchern und Prospekten durch Herrn Dr. Romberg ausgehändigt.
Mit einem Abschlussfoto endete der Zukunftstag 2015.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 5